Bretten live

Bretten (kse). Bretten live ist das Motto der mehrtägigen Musikveranstaltung in Bretten im Rahmen des „Festival der guten Taten“, das Uli Lange vor über 40 Jahren erstmals durchgeführt hat. Wie Uli Lange in seiner kurzen Rede sagte, gibt es Bretten live nun auch schon zwei Jahrzehnte. Oberbürgermeister Martin Wolff konnte unter den zahlreichen Gästen den Bundestagsabgeordneten Axel E. Fischer und die Landtagsabgeordnete Andrea Schwarz begrüßen. Extra aus Leimen war Oberbürgermeister Hans Reinwald gekommen, um zu „spionieren“, wie er sagte. Reinwald: „Wir haben in Leimen etwas ähnliches vor und so sind wir gekommen, um ein bisschen zu spionieren.“

Die Veranstaltung glänzte erneut mit toller Musik und einer gigantischen Stimmung. Auch für die nächsten Tage wird mit vielen Zuschauern und guter Stimmung gerechnet.

 

 

Advertisements

SWR4 in Weingarten (Baden)

Weingarten. Live aus Weingarten berichtete SWR4 im Rahmen seines Sommererlebnis-Programms. Zu den vielen Menschen aus Weingarten und Umgebung gesellten sich auch der örtliche Bundestagsabgeordneten Axel E. Fischer sowie Bürgermeister Eric Bänziger und „Altbürgermeister“ Klaus-Dieter Scholtz auf den Marktplatz in Weingarten. Neben Informationen zu und über diese wunderbare Gemeinde im Herzen Badens gab es auch Work-Shops und Führungen sowie ein ausgezeichnetes Angebot an Speien und Getränken. Besonders das Engagement der Landfrauen fiel positiv auf. Die Metzgerei Kunzmann verwöhnte die Bürger mit Spießbraten, Würstchen und anderen Leckereien.

Besuchergruppe aus Malsch in Berlin

Berlin (kse). Eine Gruppe von Bürgen aus Malsch besuchte in dieser Woche Berlin. Neben vielen politischen Programmpunkten, gab es auch eine Fahrt in den Spreewald, einen Besuch des Friedrichstadtpalastes und eine Bootsfahrt durch Berlin.

Der CDU Bundestagsabgeordnete ließ es sich nicht nehmen, die Gruppe persönlich in Berlin zu begrüßen. Fischer dankte besonders Manfred Schwarz, der die Fahrt organsierte und durchführte.

Sorgen des Bäckerhandwerks

Waldbronn (kse). Über die Sorgen und Nöte des Handwerks im Allgemeinen und des  Bäckerhandwerks im Besondern informierten sich der baden-württembergische Landwirtschaftsminister Peter Hauk, der badische Bundestagsabgeordnete Axel E. Fischer und die Ettlingen Landtagsabgeordnete Christine Neumann beim Handwerksbetrieb Bäckerei Nussbaumer in Waldbronn.

Nach einer informativen Führung durch die Backstube und die Konditorei folgte ein intensives Gespräch mit vielen Hinweisen, wie das Handwerk geschützt werden könne. Von der Bedeutung des Meisterbriefes über die Gefahren der um sich greifenden Bürokratie bis hin zur Explosion der Energiekosten im Betrieb reichten die angesprochenen Themen.

Minister Peter Hauk bei Bäckerei Nußbaumer (9)

Zukunft der Landwirtschaft

Malsch (kse). Um die Zukunft der Landwirtschaft ging es bei einer Veranstaltung im Rahmen der Sommertour 2017 mit dem baden-württembergischen Landwirtschaftsminister Peter Hauk, dem badischen Bundestagsabgeordneten Axel E. Fischer und der Landtagsabgeordneten Christine Neumann beim Landwirtschaftsbetrieb Kohm&Müller in Malsch.

In der Diskussion wurde besonders der „Flächenfraß“ thematisiert, der den Landwirten die Existenzgrundlage nähme. So gäbe se in Malsch nicht mehr viele Landwirte, rund zehn im Haupt- und Nebenerwerb seien es noch. Aktuell gehe durch die Ausweitung des Kieswerkes Waldfläche verloren. Laut Gesetz muss der Betreiber des Kieswerkes als Ausgleich in der Nähe aufforsten. „Das Kieswerk kauft Flächen auf und kann mehr Geld bezahlen als üblich.“, so ein Landwirt.  Damit mache es die Preise kaputt, Ackerland werde zu Wald.

Peter Hauk verwies auf die geltende Rechtslage. Die Gesetzgebung stamme aus einer Zeit, als der Wald noch gefährdet gewesen sei. Er, Axel Fischer und Christine Neumann sind etwa für eine Anerkennung von Pflege als Ausgleichsmaßnahmen, zum Beispiel bei Streuobstwiesen.

Nach der Diskussion gab es noch eine Führung über den Betrieb mit anschließender lockeren Runde bei Würstchen und Getränken.

malsch-4